Schwab schreibt seit 1911 Geschichte

Die Sanitärmarke Schwab ist ein traditioneller Qualitätsanbieter von Vorwandsystemen für Nass- und Trockenbau auf der Basis mit jahrzehntelanger Erfahrung.


1911
Wurde Schwab in Pfullingen (Baden Württemberg) gegründet. Das Produktprogramm bestand aus Türen und Zargen. Aus den Holzresten wurden WC-Sitze gefertigt.

1945
Da es nach dem zweiten Weltkrieg zu einem Engpass in der Holzversorgung kam, stieg Karl Schwab kurzerhand auf Duroplast um (Duroplast ist ein unter Hitzeeinfluss härtender, aber nicht schmelzender Kunststoff). Im Zuge dieser Produktionsumstellung von Holz auf Kunststoff benannte Karl Schwab die Firma in "Schwab Sanitär Plastik" um.

50er Jahre
Schwab erweitert sein Sortiment um Aufputz-Spülkästen aus Polystyrol.

60er Jahre
Weitere Sortimentserweiterung um Unterputz-Spülkästen. Daraufhin folgte eine Weiterentwicklung zum mechanisch betriebenen Kasten, der im Vergleich zu den semi-mechanischen Spülkästen wesentlich verlässlicher ist. Als Innovator in diesem Bereich ließ Schwab alle Innenteile der Spülkästen patentrechtlich schützen.

80er Jahre
Einstieg in das Geschäft der Vorwandsysteme für Nass- und Trockenbau. Dieses hat sich mittlerweile zum wichtigsten Standbein im Schwab-Portfolio entwickelt. Im Zuge der Wiedervereinigung wurde auch im ostdeutschen Teil der Bundesrepublik ein erfolgreiches Vertriebsnetz aufgebaut.

2000
Schwab Sanitär Plastik wird an den Schweizer Konzern Georg Fischer verkauft und schließt sich unter dem Namen Georg Fischer Schwab zunächst mit den Fränkischen Rohrwerken zu einem deutschlandweiten Vertriebsnetz zusammen.

Oktober 2003
Georg Fischer Schwab löst dieses Joint Venture aus strategischen Gründen wieder auf und gliedert den deutschlandweiten Vertrieb in die Pfullinger Produktionsgesellschaft. Im selben Jahr wurde die WC-Sitz-Produktion eingestellt.

Im März 2006 wird die Georg Fischer Schwab GmbH & Co. KG in Pfullingen von der Gesellschaft Arques gekauft.

Im Dezember 2006 werden die E. Missel GmbH & Co. KG und die
Georg Fischer Schwab GmbH & Co. KG miteinander verschmolzen.

Im Februar 2008 wird die Missel GmbH & Co. KG von der Arques Industries AG an die slowenische Kolektor-Gruppe verkauft.

Seit Januar 2014

Die Kolektor Gruppe folgte der Marktsituation und der eigenen strategischen Ausrichtung. Resultierend daraus ergab sich der Verkauf der Sanitärsparte an Fluidmaster Inc. Der Erwerb war für Fluidmaster ein strategischer Kauf aus der Sanitärsparte um das eigene Sanitär-Segment zu stärken. Dies war ein wichtiger Schritt um sowohl bestehende als auch potenzielle Kunden in Europa und darüber hinaus bedienen zu können.

Heute ist Schwab mit seinem Produktsortiment ein erfolgreicher, international tätiger Systemanbieter mit einem weltweiten Klientel in über 20 Ländern.
SCHWAB

Tel.  02852 50682 0
Fax. 02852 50682 24

W  www.sanitaer-schwab.com
sanitary.schwab@fluidmaster.com
Artikelsuche
Artikelbezeichnung:
Artikelident:
MITTEILUNG COOKIES

Diese Webseite setzt Cookies ein um ihre Leistung und Funktion zu verbessern. Cookies ermöglichen die Gewährleistung aller Funktionen der Webseite, Anpassung bestimmter Inhalten an jeden Benutzer und Verbesserung der Webseite mithilfe von Analyse der Besuche.

Mit dem Besuch unserer Webseiten stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Absagen